wunderbare wanderjahre

Donnerstag 12. März

...

ich mag mir nicht dauernd, wenn ich jemanden treffe (auch z.b. in der eigenen wohnung oder am eigenen computer) den mund fusslig reden vor lauter werbung. also: das ist wirklich mal eine supertolle veranstaltungsreihe. geht doch einfach alle hin.

Sonntag 8. März

kamil szlachta -gesänge aus dem untergrund

die konzert-sensation des jahres!
am freitag haben kamil szlachta das bierstindl sowas von gerockt!
themen-bands à la christoph und lollo (der vergleich liegt zwar musikalisch nicht nahe, angesichts des band konzepts aber umso mehr, heißen doch alle mitglieder der mafia-blues-rock-folklore-band nach polnischen schispringern) haben ja grundsätzlich den vorteil der ästhetischen distanz. damit meine ich, dass sie über leben, lieben und tod singen, wie alle anderen auch, aber eben mit dem kunstgriff, dass sie nicht über ihr eigenes leben und lieben singen müssen und im falle von kamil szlachta den tod in seinen interessanteren spielarten zelebrieren können.
das mafia milieu bietet so viel schönen stoff, nicht nur für den paten und die sopranos sondern eben auch für extrem coole songs.
wie nicht anders zu erwarten, gab es auch noch richtig gute visuals dazu und man fragt sich schon, warum andere mit müh' und not ein talent zusammen kratzen und kamil gleich soviele hat.
gott sei dank ist ihm der erfolg nicht zu kopf gestiegen und er hat nur eine moderate anzahl von autogrammkarten unter den fans verteilt.

Mittwoch 22. Oktober

moustache

gestern waren j. und ich mal das neue cafe bar ding austesten und: es gefällt. sehr sogar. es eignet sich bestens als verlängertes wohnzimmer, biertrinkbar, kaffeeklatschsalon und auch mittagsrestaurant. es gibt wunderbare falaffel und großartigen chai-tee, den man stilgerecht in kuscheliger orientalischer wohnzimmerlandschaft genießen kann. in den weitläufigen räumlichkeiten findet sich auch noch ein stilvoller gelber salon und ein ganz normaler barbiertrinkbereich. aber nicht nur die liebevolle einrichtung überzeugt sondern auch die überaus freundliche bedienung und die getränkekarte, die leistbare kaffenachmittage, sowie günstige wochenendsaufgelage in aussicht stellt.
hingehn ihr lieben!

zu finden in der altstadt, einmal rechts, einmal links um die ecke vom goldenen dachl aus.

Donnerstag 16. Oktober

märz

jetzt ist es soweit, das aufregendste projekt, an dem ich bis jetzt mitgearbeitet habe, hat bald premiere.
am montag läuft "märz" von händl klaus auf der viennale (teampremiere - juhu!!! da wird gerockt) und am mittwoch 22.oktober im leokino (ist aber glaub ich schon fast ausverkauft) danach läuft er dort auf jeden fall ein weilchen und wer will kann den großartigen lichteinsatz (das war g.s department) oder die feinfühlige ausstattung (da hab ich meine finger im spiel gehabt) begutachten.

ich bin so aufgeregt, ich kann jetzt schon nicht mehr aufhören zu grinsen.

Sonntag 9. März

phettberg

kommt doch alle am dienstag um halb neun zum hermes phettberg ins stromboli. das wird nett und x. wird sein jeansboy sein, worauf man auch gespannt sein darf.
ich mach hier ja relativ häufig (vergeblich) werbung fürs kulturlabor aber diesesmal wäre es mir ein anliegen, dass ihr tatsächlich kommt, kostet auch nicht so viel.

Samstag 1. März

...

heute gehts im stromboli mit tRaumfrau los. wer sonst nichts vor hat, könnte ja gerne da vorbeikommen. und wer heute nicht abkömmlich ist, möge sich einen der anderen top termine aussuchen.

Donnerstag 24. Januar

einladung

zum literaturgesellschaftslebenstheoretischen kaffeekränzchen
am montag 28.1.08
bei mir ab 14h
mitzubringen: diskussionswille und eigene meinung
für kaffee und kuchen ist gesorgt

bitte (an)melden
adresse auf anfrage

ps: falls montag unmöglich bitte ersatztermine vorschlagen

Dienstag 15. Januar

auf, auf ihr kommunarden

haltet euch doch bitte den kommenden sonntag frei und geht mit mir fast einen tag lang ins kino. im rahmen vom konvers gibts jetzt schon das zweite mal eine veranstaltung direkt im kino und dieses mal hat sie es echt in sich. das ist alles viel größer und cooler geworden, als wir gedacht haben.
ich kopier hier den offiziellen mail aussendungs-text hinein, der hat alle infos und ein bisschen förmlichkeit hier und da wird auch ja wohl nicht abhalten, da hin zu kommen:

Liebe Freunde, Kolleg/inn/en und Studierende,

ich möchte euch / Sie zu einer Filmmatinee am So, 20.01.2008, 11.15 im Cinematograph(Museumstraße 31) einladen. Zu sehen ist ein ganz besonderer, hierzulande weitgehend unbekannter Film, dessen Regisseur die Möglichkeiten eines politischen Kinos heute auslotet:

La Commune (Paris 1871), Frankreich 2000; R: Peter Watkins; 345min.;
französische Originalfassung mit dt. Untertiteln

Am Sa, 19.01.2008, 15.00 wird der Historiker und Filmwissenschaftler
Peter Grabher (Wien) in einem Vortrag über das Filmprojekt sprechen

La Commune (Paris 1871) - So, 20.01.2008, 11.15 im Cinematograph

Die Filmreihe „Revolution und Kino”, in deren Rahmen im November letzten Jahres bereits zwei Meisterwerke des sowjetischen Revolutionskinos zu sehen waren, findet ihre Fortsetzung mit Peter Watkins, „La Commune“, der zum ersten Mal in Innsbruck zu sehen sein wird. Darin schildert Peter Watkins die Tage der Pariser Kommune, die 1871 versuchte einesozialistische Gesellschaftsutopie zu verwirklichen, aber nach nur wenigen Monaten von der Regierung brutal niedergeschlagen wurde. Im Mittelpunkt des Films stehen nicht nur die historischen Ereignisse, sondern vor allem die Kommunarden selbst, die größtenteils von Laienschauspielern verkörpert werden. Mit seinen Filmen setzt sich Watkins über den kommerzialisierten Filmbetrieb hinweg und überwindet traditionelle Form- und Genregrenzen.

Die Matinee im Cinematograph wird nicht nur durch die Filmlänge von 345 Minuten zu einem außergewöhnlichen cineastischen Erlebnis, des weiteren werden drei Mitwirkende den Film präsentieren und mit dem Publikum diskutieren: Maylis Bouffartigue (zu sehen in der Rolle von Madame Théron), Caroline Lensing-Hebben (zu sehen als Angehörige der deutschen
Bourgeoisie) und Patrick Watkins (Aufnahmeleitung, Schnitt).

In der Pause kann man sich am Buffet und mit einem speziellen
„Kommunarden-Drink“ stärken.
Eintritt: freiwillige Spenden

und das coole plakat, das jetzt überall auf der uni hängt, hat n. gemacht!

Donnerstag 8. November

limevalley live II

es gilt zum einen, das schöne webtwozero_x projekt als solches mal vorzustellen. aber da gibt es schon eine eigene seite dafür, die man oben anklicken kann.

und dann ist es auch noch so, dass am samstag die erste haller bloglesung stattfindet, bei der nur eine person tatsächlich in hall aufgewachsen und offiziell wohnhaft ist, nämlich ich. wie wir c. zum lesen bekommen ist noch ein kleines logistisches problem, aber keine lesung mit limevalley ohne limevalley, das ist ja klar.
sonst sind dort noch die haudegen creekpeople und assotsiationsklimbim, wobei zweiterer auch durch den abend führt. ich glaube, sogar der in london weilende philosophil wird extra anreisen. außerdem kommen hoffentlich noch videos von taratorka und lotman und wenn wir dann alles gesagt haben kommt martin blumenau (den muss ich nicht verlinken, den findet man auch so) auf die bühne, liest aus seinem journal und redet mit dem anderen m. übers bloggen und ähnliches. eine tolle gelegenheit also, diese tollen menschen hinter ihren tollen blogs mal kennenzulernen. meet the stars at stromboli.

Donnerstag 4. Oktober

nachberichterstattung geburtstag

bin jetzt so alt wie meine mama war, als sie mich bekommen hat. mit diesem gedanken bin ich am 2.10. aufgewacht. aber gott sei dank hat x. dann gleich geküsst und was von frühstück gemurmelt. der tag selber war stressig weil gebrauchte räder immer eine heikle entscheidung (auch wenn sie ein geschenk sind, denen man ja dann eigentlich nicht ins maul schauen dürfte. aber ich glaub maulschauen geht ok, solange sie nur potentielle geschenke sind, also noch im geschäft stehen). dass mir mein liebstes rad gestohlen wurde, ein hightech wunderding, mit dem man sogar auf beliebig hohe berge fahren hätte können, wenn man hätte wollen, hab ich ja noch nicht richtig verkraftet und mich jetzt mit einem 3-gang-rad mit rücktritt anfreunden ... weiß nicht, hübsch sind sie ja schon und halt retro und wenn man ein richtig gutes aussucht, dann sitzt man aufrecht auf einem üppig gepolsterten komfort-sattel, im kleinen körbchen vorne idealerweise sonnenblumen und bei bedarf milchflaschen, der geblümte rock verfängt sich nicht in der kette, weil es da so einen schutz drüber hat ... wenn ich allerdings damit schon die rampe am univorplatz vermutlich nicht bezwingen kann ... ich weiß nicht.
der abend, sehr eigenartig. ich hab ein paar menschen sehr vermisst, die sich seit kurzem einfach in alle winde verstreut haben. andere waren da und liebenswürdig und betrunken und dann spielten wir "werwolf", was so ist wie "mafia", also eine angeleitete streiterei. nach nur einer knappen stunde, die wir zum regeln erklären brauchten, war a. der spielleiternazi und g. verteufelt gerissen in seiner doppelrolle. so viel spass.
danke für die schönen geschenke.

limevalley + boombaye

mit Vitamin C + A

grad gesagt

danke fürs spreaden!
danke fürs spreaden!
assotsiationsklimbim - 2. Jun, 21:08
schwer zu entscheiden,...
schwer zu entscheiden, ob frühlingshölle...
assotsiationsklimbim - 13. Apr, 21:00
du wärst also mal...
du wärst also mal schnell extra wegen knödel...
limevalley - 23. Feb, 15:09
hm:( ich bin auch ein...
hm:( ich bin auch ein auslandstiroler. mir sagt niemand...
philosophil - 22. Feb, 17:34
limonentörtchen...
limonentörtchen gibts ganz bestimmt
limevalley - 7. Feb, 11:44

nach(t)tisch


Barbara Markovic
Ausgehen

new music?

credits

Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur f�r neue Medien

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


far away from home
amor und psyche
annie hall
big in berlin
die anderen
die guten ins töpfchen
dings
elfenbeinturmfräuleins
flimmer
fremdverschulden
irre
mitarbeiterschimpfen
müsli mit musil
nightswimming
schimpfe
terrorie
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren